Montag, 30. Mai 2011

Umweltschutz: Wie überprüft man Zertifikate und Gütesiegel?

PCB-Umweltskandal in Dortmund 2010: Envio verarbeitet Gifte illegal - und war zertifiziert. Recherche nach schwarzen Schafen beim Umweltschutz.

Anlässe, sich mit der Abfallwirtschaft, den Recyclern, mit der Entsorgungsbranche zu beschäftigen, gibt es viele. Ein Skandal war 2010 der Fall Envio in Dortmund, zu dem im März 2011 ein Gutachten veröffentlicht wurde, das die Schwachstellen der Behörden aufdeckte. Wie kann eine Firma wie der Dortmunder PCB-Recycler Envio, der offensichtlich Auflagen und ganz grundlegende Arbeitsschutzmaßnahmen missachtet hat, aber ein Zertifikat als Entsorgungsfachbetrieb durch die DQS, einem der großen deutschen Zertifizierer, bekommen? Wie entdeckt man schwarze Schafe im Verbraucherschutz und Umweltsünder?
Wie kann ich erkennen, ob eine Firma den Umweltschutz beachtet? Zertifizierungen sollen bestimmte Standards gewährleisten. Interessant ist deswegen, nach diesen Zertifikaten zu suchen. Das geht einfach über Google.

 

Dortmund, Envio, Umweltskandal, 2010 - Suchen nach Zertifikaten

Beispiel: Envio AG, PCB-Recycler-Tochterunternehmen: Envio Recycling GmbH, Zertifikat als "Entsorgungsfachbetrieb" (kurz: EfbV-Zertifikat). Man gibt bei Google "Envio UND EfbV" ein. Fast alle Firmen werben mit ihren Zertifikaten und veröffentlichen sie in einer pdf-Version im Internet. Noch interessanter sind natürlich die eigentlichen Prüfberichte, aber diese werden leider von keiner Firma veröffentlicht, weil sie zu viele Interna preisgeben würden.

Recherche: Envio und die DQS

Im Beispiel ergibt sich: Envio hatte ein Zertifikat als "Entsorgungsfachbetrieb", das von der DQS GmbH (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen) ausgestellt worden war. Bis 2010 waren im Internet bei Envio selbst jedoch zwei Fassungen verfügbar, und zwar in zwei verschiedenen Ausführungen: Einmal gültig bis 2.1.2010, einmal gültig bis 7. Dezember 2010. Beide PDFs geben unterschiedliche Prüftermine an, haben aber eine einzige Zertifikatsnummer: 064485 EV.
Das erscheint merkwürdig.

 

So überprüft man die Gültigkeit eines Gütesiegels

Viele Zertifizierungsstellen veröffentlichen ihre Ergebnisse im Internet, so dass überprüfbar ist, ob ein Unternehmen tatsächlich das Gütesiegel bekommen hat, mit dem es wirbt, oder nicht. Das Envio-Zertfikat zum Entsorgungsfachbetrieb liess sich bei der DQS online überprüfen. Als Ergebnis für "064485 EV" kommt: "Ausgesetzt oder nicht mehr gültig". Ein solches Ergebnis wurde auch ausgegeben, als die Zertifikatsnummer für ISO9001 und ISO14001 überprüft wurden (die Envio-Zertifikatsnummer ist 064485 QM). Mittlerweile sind diese DQS-Infos in einem geschützten Bereich untergebracht; anscheinend wollte man Journalisten die Recherchen dann doch nicht so einfach machen.

 

Seit wann sind Zertifikate nicht mehr gültig?

Im Internet steht nicht, ob sie nur ausgesetzt (vorübergehend entzogen) wurden oder ob und wann sie der Envio entzogen wurden. Hierzu genügt ein Anruf oder eine Mail bei der entsprechenden Zertifizierungsstelle. Auf Nachfrage erklärt die DQS, dass die Lizenz als "Entsorgungsfachbetrieb" ebenso wie das Zertifikat für ISO 14001 (Umweltmanagement) im Juni 2010 ausgesetzt wurde. "Am 08.06.2010 wurden die Zertifikate für ISO 14001 und EfbV ausgesetzt, da der Betrieb bis zur Erfüllung von Auflagen durch die Bezirksregierung Arnsberg vorübergehend stillgelegt worden war." Die Zertifikate für ISO 9001 und 14001 liefen am 20.06.2010 aus und wurden durch die DQS nicht erneuert. "Das Zertifikat EfbV wurde am 14.07.2010 entzogen." (Zitate Matthias Vogel, DQS)
Warum die Zertifikate noch Wochen nach der Betriebsstilllegung am 20. Mai 2010 gültig sind, verrät die DQS jedoch nicht: wir haben "dem Polizeipräsidium Dortmund im Zusammenhang mit dem Ermittlungsverfahren gegen Verantwortliche von ENVIO bereits vor einigen Monaten umfänglich Auskunft erteilt". "Die DQS ist im Rahmen ihrer Möglichkeiten (Vertraulichkeitsverpflichtung zu Auditergebnissen nach EN ISO/IEC 17021) bestrebt, Fragen der Öffentlichkeit zu beantworten, in diesem Fall wollen wir jedoch Rücksicht auf das Verfahren nehmen."

 

Zwei Zertifikats-Fassungen im Internet

Die Frage der zwei Fassungen lässt sich aber per Mail einfach klären. Matthias Vogel von der DQS: "Zertifikate nach ISO 9001 und ISO 14001 haben eine Gültigkeit von drei Jahren. Innerhalb dieses Zeitraums werden die Unternehmen im Zuge sog. Überwachungsaudits jährlich überprüft; dies ist auch im Falle Envio geschehen. EfbV-Zertifikate haben eine Gültigkeit von nur 18 Monaten. Die DQS hat mit der Kombination der drei Regelwerke zu einem integrierten Managementsystems die Überwachungen auch für EfbV jährlich durchgeführt, nämlich am 07.05.2008 und am 05.05.2009. Daraus wiederum ergeben sich Gültigkeitsdauern von 18 Monaten, also 02.01.2010 bzw. 07.12.2010."

Die zwei Fassungen im Internet sind hiermit also schlüssig erklärt.